FAQ

Hier finden Sie Informationen zu den wichtigsten Fragen im Bereich Kundalini Yoga, Meditation, Sat Nam Rasayan etc.
Diese Liste wird kontinuierlich ergänzt. Anregungen und Fragen nehme ich gerne per Mail entgegen.
Wodurch unterscheidet sich das Kundalini Yoga von anderen Yogaformen wie z.B. dem modernen Hatha-Yoga ?
Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan wurzelt in den alten tantrischen Traditionen Nordindiens, das klassische Hatha-Yoga wie auch die modernen Hatha-Formen sind separate spätere Entwicklungen (s. `Geschichte des Yoga`).
Aufgrund dieser kulturellen Verschiedenheit lassen sich viele Differenzen des Kundalini Yoga zu den Hatha Schulen finden:

  • Kundalini Yoga entstammt einer nicht-asketisch weltbejahenden Tradition
  • Die Übungen werden zumeist dynamisch-schnell und kraftvoll ausgeführt
  • Kundalini Yoga beinhaltet viele, wenig bekannte und energetische Techniken zur Chakra- und Auraarbeit, der Induzierung veränderter Bewusstseinszustände und Übungen zur Aktivierung der Lebensenergie
  • Atemtechniken und Meditationen besitzen einen zentralen Stellenwert und werden in vielfältiger und oft kraftvoller Ausführung praktiziert
  • Mantras, Mudras, Rhythmus und Musik werden mit den Übungen kombiniert und sind ein wesentliches Element der Ausführung
  • Entspannungsphasen gehören zu jeder Übungsabfolge integral dazu
  • Die Lehrenden spielen eine zentrale Rolle bei der Vermittlung des energetischen `Settings` der jeweiligen Übungen und benötigen ein entsprechendes Bewusstsein und Ausbildung
  • Die Übungsabfolgen sind festgelegt und können nicht verändert werden, sie werden oft in längeren Phasen täglich praktiziert (z.B. 40 Tage)
  • Die Übungsreihen benötigen eine besondere energetische Einstimmung um ihre Funktion in der richtigen Weise entfalten zu können
  • Die Vielzahl von mehreren tausend sehr unterschiedlichen Übungsreihen und Mediationen lassen sich zielgerichtet im Alltag anwenden

Durch die besondere Intensität und Technologie der Übungen sind die Effekte des Kundalini Yoga, auch für ungeübte Praktizierende, schnell erfahrbar. Insgesamt wird das Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan von einem breiten Lebensstil begleitet, der die transformativen Wirkungen in geeigneter Weise unterstützt.
Warum sieht man beim Kundalini Yoga oft Menschen die weiße Kleidung, Kopfbedeckungen und lange Haare und Bärte haben?
Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan orientiert sich an alten indischen Traditionen. Obwohl Yogi Bhajan, der letzte Meister dieser Richtung, sehr modern eingestellt war, gab er viele Empfehlungen die an diese Traditionen anknüpfen.
So dient die weiße Kleidung der Klärung feinstofflicher Ebenen des Körpers und vergrößert die energetische Ausstrahlung. Eine Kopfbedeckung schützt die Energiezentren im Kopfbereich und stärkt einen neutralen und meditativen Bewusstseinszustand. Durch seine starken energetischen Gruppenübungen haben diese Elemente sich besonders im Kundalini Yoga als sehr vorteilhaft für praktizierende und lehrende TeilnehmerInnen erwiesen.
Manche TeilnehmerInnen tragen einen Turban: Einerseits weil die feste Wickelung bei den dynamischen Übungen besser sitzt, die Luftzirkulation im Kopfbereich unterstützt und einen energetischen Effekt stimuliert; andererseits weil es auch Praktizierende gibt, die sich entschieden haben dem Weg der indischen Sikh-Religion zu folgen und sich auch äußerlich mit den kulturellen Ausprägungen dieses Glaubens identifizieren wollen.

Die Kultur des ungeschnittenen Haares (d.h. aller Körperbehaarung) entstammt auch der nordindischen Sikh-Tradition, die Bedeutung des langen Haares findet sich jedoch weiterhin in vielen spirituellen und mystischen Richtungen der Welt. Aus Sicht des Kundalini Yoga dienen Haare der energetischen Reinigung und Speicherung von Lebensenergien. Nachweislich spielt die gesamte Körperbehaarung darüberhinaus auch auf physiologischer Ebene eine wichtige Rolle zur Justierung des sensiblen Nervensystems.

Neben diesen sichtbaren Elementen verfolgen Praktizierende des Kundalini Yoga oft einen Lebensstil, der durch eine vegetarische Ernährung, der Vermeidung aller Drogen und Stimulanzien, einer ethischen Geisteshaltung und vielen anderen Gepflogenheiten auf einen klaren Bewusstseinszustand zielt, damit eine spirituelle Geisteshaltung auch im täglichen Leben aufrechterhalten werden kann.
Die Entscheidung wie weit dieser Lebensstil verfolgt wird, bleibt jedoch allen Praktizierenden selbst überlassen.
Kundalini Yoga Praktizierende sehen oft sehr religiös aus. Hat das Kundalini Yoga etwas mit dem Islam zu tun oder einer `Sekte` ?
Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan ist weltanschaulich und religiös neutral. Es stammt zwar aus alten nordindischen Traditionen, vereinigt jedoch Einflüsse vieler Kulturen und Religionen in seinem Weg.
Da Yoga früher immer einen spirituellen Hintergrund hatte, finden sich auch im Kundalini Yoga Aspekte aus dem kaschmirischen Shivaismus/Tantrismus, dem islamischen Sufismus, der Sikh-Tradition und neuerdings auch des Christentums wieder. Kundalini Yoga versteht sich heute jedoch als pragmatische Technik ohne religiöse Bindung.
Das besondere Aussehen von Praktizierenden hat zumeist rein praktische Gründe (siehe die Outfit-Frage), einige Menschen folgen jedoch auch bewusst dem spirituellen Weg Yogi Bhajans, der Sikh-Religion.
Neben den sufistischen Einflüssen im Kundalini Yoga schöpft der Lebensstil der Sikhs aus der Tradition Nordindiens und beinhaltet somit auch kulturelle Ähnlichkeiten zur islamischen Welt. Inhaltlich bestehen jedoch auch große Unterschiede zwischen beiden Religionen.
Der Begriff `Sekte` sollte wegen seiner sehr negativen Konnotation heutzutage nicht mehr benutzt werden. Manchmal wird das Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan als `Neue Religiöse Bewegung (NRB)` bezeichnet, was jedoch auf die Yogarichtung an sich nicht zutrifft. Kundalini Yoga ist offen für Menschen aller Religionen und Traditionen und sieht sich als rein spirituelle Praxis ohne spezifische Glaubensdefinition. Eine NRB könnte man evtl. in dem engeren Kreis von SchülerInnen Yogi Bhajans verorten, die sich als Sikhs definieren aber auch zwischen ihrem Glauben und ihrer Kundalini Yogapraxis unterscheiden.
Ein Besuch auf einem der Kundalini Yoga Festivals zeigt schnell die Heterogenität, Toleranz und Multireligiösität aller Beteiligten und ist eine Beispiel für die reelle Möglichkeit eines multikulturellen Miteinanders in Freude und Harmonie.